Kulinarisches Düsseldorf

Reich ist die Stadt nicht nur durch ihre lang bestehende Schuldenfreiheit, sondern auch durch ihre Vielzahl an Gastronomie aus aller Welt.
Da die Stadt die größte japanische Gemeinde und auch mit die älteste in Deutschland  hat, sind natürlich auch die asiatische Köstlichkeiten bestens vertreten.

Die besten Orte zum Speisen und verweilen:

Schokoladen-Café, Altstadt
In diesem kleinen französischen Café kann man sehr leckere heiße Schokolade trinken, da die heiße Schokolade aus dem benachbarten Pralinenlädchen geschmolzen und mit Milch aufgekocht wird. Auch hausgemachte Kuchen machen einen Sonntag-Nachmittag gemütlich. Durch den einzigen Tisch am Fenster kann man wunderbar die vorbeieilenden Menschen beobachten.
Im benachbarten Raum werden Pralinen und Schokolade aus Fair-Trade-Anbau verkauft, im Fenster steht ein Schokoladen-Brunnen.

Burgplatz 3
Zwischen Rathausplatz und Burgplatz, blaues Schaufenster

Öffnungszeiten:
Montag – Freitag 11-19 Uhr
Samstag 11-18 Uhr

Poularde, Derendorf

Eine echte Institution/Düsseldorfer Original in Düsseldorf! Heiß begehrt.
Historischer Imbiss auf der Münsterstraße, mit leckeren Halben Hähnchen und super Pommes. Entweder zum mitnehmen oder vor Ort im Hinterzimmer essen (kleiner Ausfpreis).
Bitte beachten: Sind die Grillhähnchen ausverkauft, kann es sein, dass der Imbiss vorzeitig die Türen schließt.

Münsterstraße 145, Haltestelle Rather Straße, vom S-Bahnhof Derendorf 5 Minuten zu Fuß
Öffnungszeiten: Montag Ruhetag
Dienstag-Freitag 11:30-14:00 und 16:30-21:00 Uhr
Samstag & Sonntag: 12:00-14:00 und 17:30-20:30 Uhr

Ginger Boy, Derendorf

Erst wenige Jahre vor Ort, hat es sich doch zu einem der beliebtesten Restaurants entwickelt.
Die Preise sind etwas höher, die Portionen recht groß. Reservieren ist nur für den Innenbereich möglich, sollte man keinen Platz bekommen (was leider häufiger vorkommt) kann man die Gerichte auch mitnehmen.

Doch auch gemütlich zusammen sitzen und nur etwas trinken ist in diesen Bar-ähnlichen Räumlichkeiten gut möglich.

Glockenstraße 24, Haltestelle Münsterstraße

Luang Prabang, Flingern

Weiter mit asiatischen Gerichten geht es in Flingern. Hierbei handelt es sich um einen Laoten, bei dem Tisch reservieren Pflicht ist. Es gibt leckere Currys sowie laotische Spezialitäten. Im ersten Moment wirken die Gerichte etwas klein, doch am Ende haben wir sie fast nicht leer essen können, weil der blick täuschte und es eine ordentliche Portion war. Unter der Woche kann man dort ebenfalls mittags essen.

Platanenstraße 26, Haltestelle Lindenstraße oder Flingern S-Bahn

D’Thai, Stadtmitte

Um die Liste der drei asiatischen Restaurante auszufüllen, hier noch ein toller Tip nahe des graf-Adolf-Platzes. Dieses Bistro bietet einen Mittagstisch mit täglich wechselnden Angeboten aus der bestehenden Speisekarte, welcher insbesondere bei Geschäftsleuten sehr beliebt ist. Von knalligem Gelb umgeben kann man zu moderaten Preisen leckere Gerichte probieren. Es werden verschiedene Schärfegrade angeboten, die Küche ist offen gebaut und man kann stets bei der Zubereitung der Gerichte zusehen.

Graf-Adolf-Straße 58, Haltestelle Graf-Adolf-Platz oder Stressemannplatz

Öffnungszeiten:
Montag – Freitag 11:30 – 22 Uhr
Samstag 13:30 -22:00 Uhr

Unbehaun, Bilk

Die älteste Eisdiele der Stadt, in welcher das Eis immer noch gespachtelt wird. Man bezahlt nicht pro Kugel, sondern für den Becher. Zwischen 5 Sorten kann gewählt werden: Erdbeere, Schokolade, Nuss, Vanille, Zitrone. Entsprechend könnte eine Bestellung so aussehen: Ein Becher für 1,70 Euro mit Vanille, Nuss und Sahne (mein Favorit). Im Hintergrund kann man beobachten, wie das Eis frisch zubereitet und in die Eis-Boxen/Container umgefüllt wird. Typische Eisbecher gibt es hier nicht. An guten Tagen stehen die Leute häufig bis auf die Straße. Durch den häufigen Andrang geht es meist etwas ruppiger und etwas hektisch beim Personal zu.

Aachener Straße 159, Haltestelle Südring oder Aachener Platz

Advertisements